Aktuelle

Veröffentlichungen

Bochumer Symphoniker & Michael Starcke 2013

 

Benefizkonzert


Mitglieder der Bochumer Symphoniker

 

zugunsten der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet

Stiepler Dorfkirche

 

Brockhauser Straße 72 in 44797 Bochum

 

Sonntag - 17. November 2013 - 18.20 Uhr

michael starcke

wartende engel I

noch nie sah ich sie

über kopfsteinplaster

schweben

 

vielleicht, dass sie

auf eine blinde verabredung

aus sind,

ohne mehr oder weniger

schicksal spielen zu wollen.

 

ob sie ihr singen

aus den wolken schütteln,

weiß ich nicht

oder ob ihnen

schaum vor dem mund steht.

 

ihre flügel, denke ich,

haben sie in den wind geschrieben,

dem himmel nah,

der abgrundtiefen erde.

 

vermutlich

schlüpfen sie nicht

ohne zu zögern

in nylonstrümpfe mit naht.

wartende engel II

vermutlich
sind sie undercover
und ohne mitschuld
an meinem
schmerzlichen versagen.
 
vermutlich
ändern sie nichts
zwischen den dingen
und verzichten dankend
auf mein letztes hemd.
 
ich habe sie in verdacht,
meine unerledigte post zu lesen,
um sich mehr oder weniger
über mich lustig zu machen.
 
sie beobachten mich
ohne einzugreifen,
bin ich erschrocken
und werde entdeckt.
 
sie haben luft und liebe genug
und wie ich auch
ihr ureigenes schicksal gesucht.
 

auszug aus dem werk - tröstlich die grüne decke -

meine sprache

meine sprache,

das gesprochene wort,

eine herzensangelegenheit,

an der man sterben kann

oder tote zum leben erwecken.

 

meine sprache,

kontorbücher ohne kontor.

eine stadt kann man

damit erschaffen,

eine stadt, ein land, eine welt

oder einen himmel;

aus dem man fällt.

 

ein gespräch kann man

mit ihr führen,

obwohl ich mich manchmal frage;

ob sie wirklich existieren kann

als wiedergabe sprachlosen

entsetzens, verzweifelter

erinnerung,

die professionell hilfe braucht.

 

was sie nicht alles gebiert

und in gang setzen kann,

den fächer, der töten will,

weil jemand die gastfreundschaft brach,

eine liebe, die erlösen möchte,

einen tag,

der zum feiertag werden könnte,

ungehorsame musik,

die stimmen künftiger könige,

öffentlichkeit.

 

meine sprache, ein zauber,

der niemanden etwas

vorzumachen gedenkt,

aber trösten will,

um mut zu machen,

standhaft zu bleiben.

er ist ein lichtgrünes feld,

der zweite anfang ohne scheu,

eine ruhiger gesammelter blick,

aber auch kasperls tritratralala!

 


auszug aus dem werk - tröstlich die grüne decke -